"To be fond of learning is near to wisdom; to practice with vigor is near to benevolence; and to be conscious of shame is near to fortitude. He who knows these three things"Confucius

WAS IST? ERNÄHRUNG

Was ist Keto-Diät?

Was ist Keto-Diät?

Die ketogene Diät wird von vielen als Wunderdiät angesehen, um schnell Gewicht zu verlieren. Aber was macht diese extreme Diät aus und welche Vor- und Nachteile bringt sie mit sich?

Eine ketogene Diät ist eine Form der kohlenhydratarmen Diät. Es zeichnet sich durch eine extrem kohlenhydratarme und sehr fettreiche Ernährung aus. Aufgrund des Mangels an Kohlenhydraten verändert sich der Stoffwechsel und gelangt in die sogenannte "Ketose".

Normalerweise gewinnt der Körper Energie aus den diätetischen Kohlenhydraten - es kommt also auf die Kohlenhydrataufnahme an. Wenn diese Kohlenhydrate als Energiequelle fehlen, muss der Körper anderswo helfen.

In der Leber werden Fette dann in sogenannte Ketonkörper umgewandelt, die anstelle von Kohlenhydraten zur Energiegewinnung und beispielsweise zur Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit des Gehirns verwendet werden. Dieser Zustand der Energieerzeugung wird als "Ketose" bezeichnet und ist das Prinzip, auf dem die ketogene Ernährung basiert.

Was ist ketogene Ernährung?

Unter einer ketogenen Diät wird eine sehr kohlenhydratarme, aber fettreiche Diät verstanden, die zu einer Veränderung des Energiestoffwechsels im Körper führt. Bei der klassischen ketogenen Ernährung sind maximal vier Prozent Kohlenhydrate oder etwa 20 Gramm pro Tag zulässig. Zum Vergleich: Normalerweise wird Erwachsenen empfohlen, Kohlenhydrate zu verwenden, um etwa 50 Prozent ihres gesamten täglichen Energiebedarfs zu decken. Darüber hinaus ermöglicht die ketogene Ernährung etwa sechs bis acht Prozent Eiweiß und knapp 90 Prozent Fett.

Pasta, Brot, Reis, Kartoffeln und Zucker sind tabu. Dazu werden fetter Fisch, Fleisch, Wurst, Eier und kohlenhydratarmes Gemüse wie Zucchini, Gurke und Brokkoli auf dem Teller serviert. Aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts sind Früchte sehr selten und in geringen Mengen auf der Speisekarte.

Die Gefahren einer Diät mit zu viel Fleisch

Außerdem Warnungen vor kosmetischen Problemen. Eine sehr protein- oder fleischreiche Ernährung sollte dauerhaft Mundgeruch verursachen und kann den Verdauungstrakt belasten. Vor allem Kraftsportler, die ihren Eiweißbedarf (mit dem Ziel des Muskelaufbaus) aus großen Fleischmengen beziehen, riskieren durch diese Diät einen Anstieg des Harnsäurespiegels im Blut und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit von Gicht, als Diplom-Sportwissenschaftler und Personal Trainer Felix klemmt auf FITBOOK-Wunsch zu. Außerdem säuert (rotes) Fleisch an, so dass zu viel davon zur Übersäuerung des Körpers führen kann. Das Ergebnis ist neben Mundgeruch: "Leistungseinbußen, Schönheitsfehler und Pickel", sagte Klemme. Umso wichtiger ist es, gelegentlich Gemüse auf die Speisekarte zu stellen, da es Basen bildet und auch mit Hilfe der enthaltenen Mineralien der Übersäuerung entgegenwirkt.

Was sind die Vorteile einer ketogenen Diät?

Das Wort "Diät" impliziert es bereits: Diese Diät kann Ihnen beim Abnehmen helfen. Einige Studien haben sogar gezeigt, dass die ketogene Ernährung weitaus wirksamer ist als die fettarme. Außerdem müssen bei dieser Diät keine Kalorien gezählt werden.

Untersuchungen ergaben, dass Menschen, die Ketogene aßen, mehr als das Doppelte ihres Gewichts und ihres Körperfetts verloren als Menschen, die sich kalorienarm und kalorienarm ernährten.

Die ketogene Diät ist laut Studien wirksamer als fettarme Diäten, da sie auf einer erhöhten Proteinaufnahme beruht. Dies hat bereits in vielen Studien positive Auswirkungen gezeigt. Ein niedrigerer Blutzuckerspiegel und eine verbesserte Insulinsensitivität spielen ebenfalls eine Rolle für den Erfolg der ketogenen Ernährung.

Wissen zum Mitnehmen

Die ketogene Diät ist eine Form der kohlenhydratarmen Diät und basiert auf einer fettreichen und kohlenhydratarmen Diät. Aufgrund des Mangels an Kohlenhydraten verbrennt der Körper als Energielieferant mehr Fett.

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Zucker, Obst oder Fertiggerichte fallen weg, aber die Ernährung besteht dann hauptsächlich aus viel Fisch und Fleisch, Milchprodukten, Eiern, Nüssen und kohlenhydratarmem Gemüse.

Es hat sich gezeigt, dass die ketogene Diät zur Gewichtsreduktion beiträgt. Die Art der Diät ist auch für Typ-2-Diabetes-Patienten von Vorteil, da sie die Insulinresistenz verringern und die Fettleibigkeit verringern kann. Auch bei anderen Krankheiten ist die extreme Ernährung wirksam.

Anhaltende Nebenwirkungen der ketogenen Ernährung sind nicht bekannt. Während der Startphase können Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen, Lethargie oder Schlafstörungen auftreten. Die starke Einschränkung von Lebensmitteln kann jedoch die Lebensqualität beeinträchtigen.

Um dem Muskelabbau entgegenzuwirken, sollten genügend Proteine ​​- etwa 35 Prozent des Energiebedarfs - gegessen werden. Gewichtheben hilft auch, indem es Muskelmasse aufbaut. Ab und zu sollten Kohlenhydrate gegessen werden, um den Stoffwechsel anzukurbeln.